Sehr geehrte Freunde des Hauses Naderer!


Mit einem herzlichen Dankeschön möchte ich mich heute im Namen unserer Familie verabschieden.
Das Amethysthotel hat einen neuen Eigentümer und ist unter folgender E-Mail Adresse erreichbar:
office@amethysthotel.cc // +43 (0) 2958 82334

Für alle Nostalgiker die uns vielleicht vermissen gehts hier zu einer kleinen Zeitreise durch 57 Jahre Naderer,
mit persönlichen Einblicken!


Sabina Schuhmann-Naderer im Namen der Familie


.1957, Die Anfänge.Sommer 2013

Die Eröffnung 1957


Komm. Rat Josef Naderer – Bürgermeister von Maissau und Abgeordneter zum NÖ Landtag - eröffnet 1956 die erste Esso Station am Maissauer Berg. Daneben entsteht das 1. Mahnahrtsberger Rasthaus, das im Mai 1957 mit dem Gartenbetrieb startet. Auf Leopoldi 1957 ( 15. November ) wird auch das Rasthaus feierlich eröffnet. 10 Gästezimmer, ein straßenseitiges Espresso, ein Extrazimmer und eine gartenseitige Veranda mit 60 Sitzplätzen, das war der Anfang.


.1. Aufnahme 1957.Josef Naderer in seinem Metier.Prominenz bei der Eröffnung.Prominenz bei der Eröffnung.Prominenz bei der Eröffnung.Espresso.Veranda.Johanna Naderer im Espresso.Der Garten


Zur Familie:
Der Unternehmer Josef Naderer, verheiratet mit Leopoldine Mantler hat 5 Kinder:
Josef- Weinhändler in Linz; Fritz - der Gastronom; Walter – Weinhändler in Limberg;
Herta – Frau von Dr. Hubert Schmid; Leo – Mitarbeiter der Weinkellerei Naderer in Linz
Sohn Friedrich Naderer heiratet 1954 Annemarie Firmkranz aus Ziersdorf; beide sind fortan im Unternehmen tätig.
Im Dezember 1954 wird Sissy geboren, im Jänner 1958 kommt Gerfried zur Welt und im April 1962 Sabina.


.Hochzeit Fritz und Annemarie Naderer.Fritz Naderer.Fritz Naderer mit Gerfried.Leopoldine Naderer mit Gerfried.Kindermädchen Erna mit Gerfried & Sissy.Fritz Naderer mit Sabina.Gerie auf der Veranda

Die 1960er


1961 wird die zu klein gewordene Veranda zu einem Speisesaal für 130 Personen erweitert. 1962 kommt die Gartenterrasse mit 100 Sitzplätzen dazu. Kurz darauf die Erweiterung der Küche mit einem Zubau, das Espresso und das Extrazimmer werden zusammengelegt und ein großer Schankraum entsteht.

Das Geschäft geht gut.


.Hochzeitstafel im neuen Speisesaal.Die Terrasse.Der Speisesaal.Parkplatz.Parkplatz.Parkplatz.Garten.Speisesaal


Eines der Großereignisse dieser Jahre war 1964 die Feier der ersten urkundlichen Erwähnung von Maissau. Ein Festakt mit dem guten Freund Landeshauptmann Leopold Figl, Kardinal König, der gräflichen Familie Abensperg-Traun und viel Prominenz. Maissau wird zur Tourismusgemeinde.

.Festakt 850 Jahre Maissau.Das Festmahl (Fritz Naderer serviert).LH Figl, Kardinal König, Emma & Ferdinand Abensperg - Traun.Festakt.Bürgermeister Josef Naderer.Die Freunde

Der Straßenbau bescherte uns viele Gäste; Ing. Reiniger von der Firma Lenikus war Stammgast und mit Fritz auch zu vielen Späßen bereit.
Im gleichen Jahr auch die Hochzeit von Mag. Martha Firmkranz, Schwester von Annemarie, mit Dr. med. Peter Kopecky aus Hausleiten und 120 geladenen Gästen.
1965 dann der plötzliche Tod von Bürgermeister Komm. Rat Josef Naderer mit nur 59 Jahren – ein Schock nicht nur für die Familie.


.Fritz Naderer, Ing. Reininger, Gerfried.Lausbubenstreich.Hochzeitstafel.Martha & Peter Kopecky.Am 3. April 1965 starb Josef Naderer

Die 1970er


Ein Großumbau im Hotelbereich Anfang der 70er Jahre mit einem neuen Eingangsbereich einer Rezeption folgten. Unsere Familie wohnte bis 1971 in der obersten Etage des Hotels zusammen mit einigen Mitarbeitern, zu fünft war unser Wohnraum schon sehr beengt. Ich erinnere mich, dass in unserem Kinderzimmer nicht mehr als 3 Betten Platz hatten, aber zum Spielen hatten wir ja einen herrlich langen Gang- perfekt zum Dreiradfahren und anderes mehr…. und den Garten – man kann sich heute kaum vorstellen, dass wir dort wirklich schigefahren sind. Unser Privathaus war Ende 1971 fertig, und jeder von uns hatte ein eigenes Zimmer – es war einfach großartig!


.Das Haus mit neuem Eingangsbereich.Herbert Hogl als Lehrling auf der Terrasse.Der neue Schankbereich.Chef mit Lehrlingen.Firmeneröffnung Bauer (heute Kaba) Eggenburg.Firmeneröffnung Bauer (heute Kaba) Eggenburg.Die erste Ansichtskarte.Die Maissauer Schipiste.Sissy, Gerfried & Sabina im neu angelegten Garten.Die Enkelkinder von Josef & Leopoldine Naderer

1975 beginnt ein kulinarischer Höhenflug mit unserem neuen Küchenchef Gottfried Steurer. In den 14 Jahren unter seiner Leitung wurden nicht nur unzählige Lehrlinge ausgebildet, er hat auch nachhaltige Veränderungen in unserer Küche eingeleitet. Unzählige Veranstaltungen und Buffets wurden von Herrn Steurer und seiner Briegarde ausgerichtet.


.Gabriele Häufl, Gottfried Steurer, Herbert Hogl.Gottfried Steurer, Franz Krupik.Friz Naderer unter Gästen.Heringsschmaus.Canapees.Hochzeitstafel

Die 1980er


1980 wieder ein großes Jahr für Maissau. 600 Jahre Stadtrecht für Maissau. Bürgermeister Walter Naderer lud nach dem Festakt zum Essen; mit dabei Bundespräsident Kirchschläger, Landeshauptmann Maurer, Kardinal König, Familie Abensperg-Traun und viele andere mehr. Mitte der 80er wurde Fritz Naderer der Titel Komm. Rat verliehen. Photo mit WK Präsident Maderthaner und Fritz Bläul vom Tulbingerkogel.


.600 Jahre Stadt Maissau.600 Jahre Stadt Maissau.Fritz 50er.Bei der Arbeit.Bei der Arbeit.Verleihung Kommerzialrat.Stammgäste Bundespräsident Kirchschläger und Frau.Gottfried Steurer.Gerfried eröffnet Heringsschmaus.Heringsschmaus.Heringsschmaus

Privat hat sich in diesen Jahren auch einiges getan. Den Anfang macht Tochter Sissy mit Ihrer Promotion zum Dr. Juris . Fritz und Annemarie Naderer feiern beide den 50. Geburtstag. Beide Töchter heiraten im Jahr 1983 und Gerfried promiviert zum Dr. der Medizin. Schifahren und die Jagd zählen zu den Leidenschaften von Fritz, aber die größte Freude bereiteten die Enkelkinder. Florian, Caroline und Nikolaus sind die ersten...


.50er Annemarie.Sissy und Hans mit Gottfried.Promotion Gerfried.Florian.Caroline.Nikolaus.Zell am See, seine zweite Heimat

Die 1990er


Am 15. Mai 1990 wird der Zubau anlässlich des 60. Geburtstag von Dr. Hubert Schmid eingeweiht. Der „Salon“ etabliert sich sehr rasch als Veranstaltungsort für Hochzeiten und Familienfeiern. Bis zu 90 Personen können zusätzlich verwöhnt werden- kulinarisch unter der neuen Führung von Karl Schwillinsky. Im Service sind immer noch Herbert Hogl mit Sonja und Simona das perfekte Team.


.Hochzeit.Geburtstag Dr. Hubert Schmid.Hochzeit Fam. Sutter.Simona, Herbert & Sonja.Karl Schwillinsky mit Team.Maturafeier Fam. Berndl.Brunch

1997 – 40 Jahre Naderer!

Ein wunderbarer Abend mit ehemaligen Mitarbeitern unter anderen Franz Krupik vom Hotel Schönruh und Karl Mayer von den Bergbahnen beide angereist aus Gerlos. Gottfried Steurer - AV der HLF-Krems - der das Fest für seinen ehemaligen Chef organisiert hat, Gerhard Gutmayer – Ottakringer Brauerei und Erich Hummel F&B-Manager der Hilton Hotels Österreich.

Dann im November das offizielle Fest veranstaltet mit unserem Lieferanten seit 1957, der Ottakringer-Brauerei. Konzernchef Wenckheim kam persönlich zum Fest und Tourismuslandesrat Gabmann und Nationalrats Abgeordneter Dipl. Kfm. Stumvoll würdigten Komm. Rat Fritz Naderer.

1 Jahr später, gezeichnet von seiner schweren Krankheit überreicht ihm Landehauptmann Dr. Erwin Pröll das große goldene Ehrzeichen des Landes Niederösterreich.


.Ein Original!.Treffen ehemaliger Mittarbeiter.Das Jubiläum.Das Jubiläum.Das Jubiläum.Das Jubiläum.Fritz Naderer mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

Privat geht’s Schlag auf Schlag mit den Enkelkindern: 1990 kommt Sophie zur Welt, gefolgt von Valentin und Annakathrin 1992, 1995 Valerie, Felicitas 1996 und schließlich Moritz 1997. Endlich auch ein Stammhalter mit Namen Naderer. Es gab auch noch ein gemeinsames Foto mit den Geschwistern von Fritz .....

Am 2. Jänner 1999 starb Komm. Rat Fritz Naderer im Alter von nur 67 Jahren.


.Sophie.Valentin.Annakathrin.Valarie.Felicitas.Moritz der Stammhalter.Opa im Zentrum.Gmischter Satz aus Maissau, Salzburg und Wien.Die Geschwister Josef, Leo, Herta, Fritz & Walter.60. Geburtstag Walter Naderer

2000


Eine neu gestaltete Fassade und ein neuer Name – Der Landgasthof „Zum Naderer“ war geboren.
Prof. Karl Korab ziert mit einer Dauerausstellung von Siebdrucken die Wände unseres Speisesaals; nun ist das ganze Haus Korab.
Wir veranstalteten mit Küchenchef Schwillinsky den 1. Sonntagsbrunch – eine neue Erfolgsstory.

Die ersten Pläne für den Hotelbau existieren in unseren Köpfen bis zur Umsetzung sollen aber noch einige Jahre vergehen.


.Landgasthof Zum Naderer neu.Hochzeit im Salon.Gartenterrasse.Großes Buffet.Faschingsbrunch.Faschingsbrunch.Faschingsbrunch.Faschingsbrunch.Speisesaal

2007


Dann im November 2007 nach exakt 50 Jahren des Bestehens beginnen die Abbrucharbeiten. Es war ein Wechselbad an Momenten der Angst und Freude auf die neue Herausforderung. Die Gleichenfeier mit der Präsentation eines Musterzimmers im März 2008 mit Landesrat Gabmann, Landtagsabgeordneter Lembacher, Bezirkshauptmann Grusch und Bürgermeister Schmid schafften wir Termingerecht. Am 15. März 2008 sperrten wir unser Restaurant wieder auf, daneben wurde fleißig weiter gebaut und der völlig ruinierte Garten wiederhergestellt.


.Der Abbruch.Hier entsteht die Lobby.Eingangsbereich neu.Rezeption.Fassadengestaltung.Dachgleiche

Das Amethysthotel wird am 28. Mai 2008 nach nur 6 Monaten Bauzeit eröffnet.

Der Eingangsbereich mit Rezeption und Schankraum ist von Architekt Edi Hysa perfekt geplant und bringt viel Licht und frische Farbakzente in die alten Gemäuer. Die Hotelzimmer mit großer Fensterfront geben einen überragenden Blick auf Garten und Landschaft des Weinviertels frei. Jedes Zimmer ist einem anderen Edelstein gewidmet, was sich auch in der Farbgestaltung der Zimmer widerspiegelt. Das gesamte Team der Küche mit Gabi Paruzek, Rudolf Kraft und Helmut Toifl feiern mit uns eine gelungene Eröffnung mit der ersten Reisegruppe aus Bayern.


.Die Schank.Alles wird wieder eingeräumt.Los gehts!.Sturm Graz zu Besuch.Erfolgreiche Mannschaft.Der Stammtisch.Blick ins Land.Endlich auch der Garten fertig.Schankbereich.Bad.Bad.Zimmer Amethyst.Zimmer Rosenquarz.Zimmer Bernstein.Montorte Manhartsberg.Zimmer mit Garten.Lobby